CAF

Les mesures d'économies de l'EOS 2014 mettent en danger le bilinguisme du canton de Berne

09.07.2013

Les mesures d'économies de l'EOS 2014 mettent en danger le bilinguisme du canton de Berne

Le Conseil des affaires francophones du district bilingue de Bienne (CAF) s’inquiète des effets sur le bilinguisme cantonal des mesures d’économies budgétaires du canton de Berne. Il a fait part de sa vive préoccupation au Conseil-exécutif. Le CAF s’est également adressé aux députées et députés de Bienne et du Jura bernois, pour les sensibiliser en vue du débat au Grand Conseil. Les mesures combattues par le CAF sont principalement la fermeture des classes CFC francophones et alémaniques à l'Ecole supérieure de commerce de Bienne, la fusion des gymnases biennois et l'éventuelle suppression du soutien au bilinguisme des Services psychiatriques Jura bernois-Bienne-Seeland. Plus d'informations dans le communiqué de presse ci-joint.

Der Rat für französischsprachige Angelegenheiten des zweisprachigen Amtsbezirks Biel (RFB) zeigt sich in einer Stellungnahme an den Regierungsrat besorgt über die Auswirkungen der im Bericht zur Angebots- und Strukturüberprüfung (ASP 2014) vorgesehenen Sparmassnahmen auf die kantonale Zweisprachigkeit. Der Grosse Rat wird das ASP-Gesamtpaket im November 2013 beraten. Der RFB hat sich daher auch an die Grossratsmitglieder aus Biel und dem Berner Jura gewandt, um sie im Hinblick auf die Novembersession zu sensibilisieren. Der RFB stellt sich energisch gegen die geplante Aufhebung der EFZ-Ausbildungen an der Handelsmittelschule im Gymnasium Alpenstrasse. Mit grosser Sorge blickt der RFB auch auf die angekündigte Reorganisation der Bieler Gymnasien, die eine Schliessung des traditionsreichen Gymnasiums Alpenstrasse – das einzige wirklich zwei-sprachige Gymnasium des Kantons Bern – vorsieht. Mehr Information in der Medienmitteilung im Anhang.


Catégorie : Communiqués de presse

 

CAF - Ralisation du site Pomzed Design